Projekt: Gesundheit

Gesunde Ernährung, Bewegung und Entspannung – Der Berufsbildungsbereich macht sich fit.

15 Beschäftigte des Berufsbildungsbereiches haben an dem Projekt „Gesunde Ernährung, Bewegung und Entspannung“ in Zusammenarbeit mit der AOK, dem Fitness-Studio Bali, Friesoythe und der BBS Friesoythe teilgenommen. In dem Projekt lernten die Teilnehmer wie wichtig es ist, sich gesund zu ernähren und sportlich zu betätigen, um fit zu werden und zu bleiben. Dabei nahmen jeweils 7-8 Teilnehmer an den drei Bausteinen des Projektes teil.

In einem Baustein, bekamen die Teilnehmer Besuch von Frau Sprock von der AOK. Diese zeigte bildhaft und sehr lehrreich für die Zuhörer, inwieweit Bewegung und richtige Ernährung sich vorteilhaft für die Gesundheit ergänzen. Unter anderem wurde der Vergleich aufgestellt, wie viel Sport geleistet werden muss, um eine bestimmte Kalorienmenge wieder zu verbrauchen. Auch der Zuckergehalt von süßen Getränken wurde durch Würfelzucker plastisch dargestellt. Der lebhafte Vortrag von Frau Sprock wurde mit Interesse und Spannung verfolgt.

Im nächsten Baustein, der mit dem Fitness-Studio Bali aus Friesoythe durchgeführt wurde, lernten die Teilnehmer Sport-Übungen, die sie auch im Alltag umsetzen können. Unter anderem lernten sie ganz alltagspraktisch, wie man z.B. Krämpfe durch sportliche Übungen lösen kann oder eingeschlafenen Gliedmaßen wieder reaktiviert.

Ein dritter Baustein führte die Teilnehmer mit Schülerinnen und Schülern der BBS Friesoythe zusammen. Mit den Schülerinnen und Schülern der Berufsfachschule Hauswirtschaft für Realschulabsolventen (BFH-R) gestalteten die Beschäftigten ein gesundes und nährstoffreiches Frühstück. Dabei nutzen sie im Wechsel die Räume des Berufsbildungsbildungsbereiches und die Küchen der BBS. Um gut zusammen zu arbeiten und Hemmschwellen zu überwinden, lernten sich die Beschäftigten des BBB und die Schülerinnen und Schüler der BBS zuerst einmal intensiv kennen. Dieses fand in einer angenehmen und spaßigen Umgebung statt. Das leckere Frühstück wurde dann mit allen gemeinsam verzehrt. Auch hier war die bunte Mischung in den guten Gesprächen zu spüren.