Früherkennung und Elternberatung

Die Entwicklung eines Kindes kann aus unterschiedlichen Gründen verzögert, verändert oder gestört verlaufen. Wenn Sie eine Veränderung, eine Verzögerung oder sonstige Auffälligkeiten bei Ihrem Kind feststellen bzw. sich um die Entwicklung Ihres Kindes sorgen, wenden Sie sich an uns, an die Früherkennung.

Frühe Hilfe ist wichtig

Die Früherkennung schafft mit ihren Untersuchungen, die unter anderem das kognitive, sprachliche, motorische und sozial-emotionale Entwicklungsniveau testen, die Grundlagen für einen differenzierten und individuellen Förderplan der Frühförderung. Dem Früherkennungsteam gehören Mitarbeiter/-innen unterschiedlicher Berufsgruppen an. Hierzu gehören:

  • Kinderärztin/Kinderarzt (Gesundheitsamt)
  • Psychologin/Psychologe
  • Pädagogin/Pädagoge
  • Krankengymnastin/Krankengymnast
  • Logopädin/Logopäde

Der Weg zur Früherkennung

Die Früherkennung ist für die Diagnostik von Kindern zwischen 0 und 7 Jahren zuständig. Die Kontaktaufnahme zum Früherkennungsteam beginnt in der Regel nach einer ärztlicher Untersuchung beim Gesundheitsamt, mit einem Anruf der Eltern, des behandelnden Arztes oder einer Institution, die das Kind betreut. Nach der Anmeldung bei der Früherkennung finden in der Regel zwei Termine statt, der erste zur Diagnostik des Kindes und der zweite zur Beratung der Eltern. Die Termine finden in Absprache mit den Eltern entweder im Büro der Früherkennung oder im Elternhaus des Kindes statt.

Entwicklung ist bunt

Die Früherkennung erfasst in ganzheitlicher Weise (psychologisch, pädagogisch, krankengymnastisch und logopädisch) der Entwicklungsstand sowie die individuelle Entwicklungssituation des Kindes und bezieht dabei die medizinischen Ergebnisses aus den Untersuchungen des Gesundheitsamtes und anderen medizinischen Einrichtungen mit ein. In der sich anschließenden Beratung werden die Untersuchungsergebnisse sowie daraus entstehende Fragestellungen mit den Eltern besprochen und mögliche Hilfen aufgezeigt. Die Eltern werden bei der Einleitung von Förder- und Therapiemaßnahmen unterstützt.

Mögliche Hilfen für Ihr Kind

  • Gezielte Elternberatung
  • Frühförderung
  • Krankengymnastik
  • Sprachförderung
  • Psychomotorik
  • Heilpädagogische Spielförderung
  • Ergotherapie
  • Familienhilfe
  • Kindertherapie
  • Selbsthilfegruppen
  • Beratungsstellen
  • (integrative) Kinderkrippe
  • Heilpädagogischer Kindergarten
  • Sprachheilkindergarten

Wir sind für Sie und Ihr Kind da

Bei Bedarf unterstützen wir Sie selbstverständlich bei der Antragsstellung beim Gesundheitsamt. Sollten Sie hierzu im Vorfeld Fragen haben oder zum Ablauf weitere Informationen benötigen, melden Sie sich gern bei uns.

Finanzierung und Schweigepflicht

Den Eltern entstehen durch die Untersuchung und das Beratungsgespräch keine Kosten.

Sie entscheiden.

Die Entscheidung für alle Maßnahmen liegt bei den Eltern.
Wir stehen dabei gern beratend und unterstützend zur Seite.

Haben Sie noch Fragen?

Wenn Sie beraten werden möchten oder auch nur eine Frage haben, können Sie sich an uns wenden.

Kontakt

Früherkennung und Elternberatung
Narzissenweg 1
26169 Altenoythe

Telefon: 0 44 91 / 93 43 80
Telefax: 0 44 91 / 93 43 82 9
E-Mail: info-fet@caritas-altenoythe.de

Leitung: Monika Schonebeck-Pancratz

Kontakt

Früherkennung und Elternberatung
Narzissenweg 1
26169 Altenoythe

Ihre Ansprechpartnerin
Monika Schonebeck-Pancratz
Tel.: 0 44 91 / 93 43 80
Fax: 0 44 91 / 93 43 82 9
monika.schonebeck-pancratz@caritas-altenoythe.de

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag:
8:00 – 16:00 Uhr
Mittwoch:
08:00 – 13:00 Uhr

Unsere Standorte

Früherkennung Altenoythe
Narzissenweg 1
26169 Altenoythe
Tel.: 0 44 91 / 93 43 80
Fax: 0 44 91 / 93 43 81 9

Früherkennung Cloppenburg
Carl-Zeiss-Straße 9
49661 Cloppenburg

Bachstraße 8
49661 Cloppenburg

Tel.: 0 44 71 / 18 60 84 0
Fax: 0 44 71 / 18 60 84 3

Früherkennung Lastrup
Wallstraße 23
49688 Lastrup
Tel.: 0 44 72 / 9 32 90 75

Aktuelles

Eroeffnung-Fruehfoerderung-Barßel

Frühförderung Barßel eröffnet

Zusammen mit der psychologischen Beratungsstelle, der Erziehungsberatungsstelle sowie der Suchtberatung der Edith-Stein-Stiftung feierte die Frühförderung Barßel im Gesundheitszentrum am 11. November 2015 Eröffnung. Die Räumlichkeiten bieten insbesondere für die Gemeinde Barßel und die Nachbargemeinden, wie die Gemeinde Saterland, kurze Wege…

0 comments
Integrative Lerntherapie

Neues Angebot: Integrative Lerntherapie

Der Bereich Frühförderung des Caritas-Vereins Altenoythe e.V. bietet ab sofort ein neues Angebot für Grundschüler mit kleinen oder größeren Lernschwierigkeiten im Landkreis Cloppenburg an. Die integrative Lerntherapie hat das Ziel, Lernstörungen zu beheben oder soweit abzumildern, dass das Lernen wieder…

0 comments