Cent-Spenden kommen FED-Haus „FeZ“ in Cloppenburg zugute

Seit der Eröffnung des „FeZ“ am Wallfahrtsweg 70 in Cloppenburg vor genau zwei Jahren wünschte sich das FED-Team ein Kettcar mit Anhänger für die dort betreuten Kinder mit Handicap. Nun ging dieser Wunsch dank der Mitarbeiter der Stadt Cloppenburg in Erfüllung.

Auf freiwilliger Basis spenden diese nämlich monatlich den Betrag ihres Gehalts, der hinter dem Komma steht, maximal 99 Cent also. Auf der jährlichen Personalversammlung wird dann gemeinsam beschlossen, an welche Institutionen der eingesammelte Betrag gespendet wird. So wurde im November auf Vorschlag eines Mitglieds des Personalrats, das durch Spaziergänge auf das „FeZ“ aufmerksam geworden ist, entschieden, einen Teil des Gesamtbetrages dem Familienentlastenden Dienst (FED) in Cloppenburg zu spenden.

Für den FED stand natürlich außer Frage, wofür die Spende eingesetzt werden sollte. Nach der Lieferung des lang ersehnten Kettcars inklusive Ausstattung für rund 880,- Euro Ende Januar, wurde nun der Personalrat in das FeZ zur Begutachtung der Spendenverwendung und Führung durch das FED-Haus von FED-Leiterin Katja Braun und Standortleiterin Sabrina Veldkamp eingeladen.

Zum Dank überreichte das FED-Team seinen Gästen zum Schluss ein Präsentkorb für die nächste Versammlung. Der FED hat auch schon einen neuen Wunsch für das FeZ: „Uns fehlt noch eine Nestschaukel.“, verriet Sabrina Veldkamp.